Wie unser ethisch-nachhaltiges Investmentuniversum entsteht

Schelhammer & Schattera ist der Spezialist in der österreichischen Bankenlandschaft im Bereich ethisch-nachhaltiger Bankdienstleistungen. Das Bankhaus bietet diesbezüglich eine umfassende Produktpalette an. Ein mehrstufiger Auswahlprozess stellt sicher, dass nur in sozial und ökologisch verantwortungsvolle Unternehmen und Länder investiert wird.


1. Strenger Auswahlprozess

Ein unabhängiger und ehrenamtlicher Ethikbeirat, der sich aus Persönlichkeiten aus den christlichen Kirchen, Wirtschaft und Wissenschaft zusammensetzt, berät das Bankhaus in ethischen Fragen und befasst sich konkret in regelmäßigen Sitzungen mit der Definition bzw. eventueller Adaptierung der Ethikkriterien. Es werden Ausschlusskriterien formuliert, die möglichst präzise jene Unternehmen und Länder ausschließen, in denen massiv gegen Grundwerte verstoßen wird bzw. deren Praktiken im Widerspruch zu Nachhaltigkeit und Ethik stehen. Die Ausschlusskriterien gelten nicht nur für das Unternehmen selbst, sondern erstrecken sich auch auf Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen.

Hier finden Sie eine Liste der aktuellen vom Ethikbeirat aufgestellten Ausschlusskriterien.

Darüber hinaus wird in jene Unternehmen und Länder investiert, die im Vergleich mit ihren Mitbewerbern überdurchschnittliche Ergebnisse in den Bereichen Sozial-, Umwelt- und Kulturverträglichkeit aufweisen und sich somit in ihren Praktiken deutlich vom Durchschnitt abheben (Best-In-Class).

Eine Liste von "Best-in-Class" Unternehmen finden Sie hier.


2. Externes Rating / Definition Investmentuniversum

Für die Zusammenstellung eines nachhaltigen Investmentuniversums nach den vom Ethikbeirat definierten Kriterien, ist die oekom research AG aus München, welche bereits seit 1993 auf dem Markt für nachhaltige Investments tätig ist, verantwortlich. oekom research zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Informationen über die soziale und ökologische Entwicklung von Unternehmen, Branchen und Ländern. Das international und multidisziplinär besetzte Analystenteam arbeitet mit dem weltweit umfassendsten Kriterienkatalog, welcher auf dem Frankfurt-Hohenheimer Leitfaden basiert. Die Analysten werden dabei durch einen unabhängigen wissenschaftlichen Beirat und ein weltweites Netzwerk von Umwelt- und Sozialexperten unterstützt.

Mit dem Corporate Responsibility Rating der oekom werden Unternehmen in Hinblick auf ihre soziale, humane und ökologische Verantwortung gefiltert. In komplexen Modellen, mit einer Vielzahl von Kriterien, wird bewertet, ob ein Unternehmen seiner Verantwortung gegenüber der eigenen Gesellschaft nachkommt und ob es seine Verantwortung anderen Kulturen gegenüber erfüllt, sofern das Unternehmen als multinationaler Konzern in Ländern anderer Kontinente und Kulturen tätig ist. Ferner, inwieweit Unternehmen ihre Verantwortung gegenüber der Natur und der Mitwelt wahrnehmen, ob sie also naturverträglich handeln. Schließlich wird mit Hilfe dieses Bewertungsinstruments geprüft, ob es seine Verantwortung gegenüber den von den Unternehmensaktivitäten betroffenen Menschen beachtet, also sozialverträglich mit den Beschäftigten umgeht.