Liquide Rücklagen

Für Unternehmen sind kurzfristige Rücklagen für eventuelle Investitionen oft die Normalität. Sie werden genutzt, um auf Änderungen und Entwicklungen oder auf saisonale Schwankungen zu reagieren. Häufig wird mit den Reserven eine Übernahme in der Branche finanziert. Oder eine Modernisierung. Sie wird auch zum Ausgleich von Absatzschwierigkeiten genutzt. Es gibt viele Gründe, um eine Reserve zu halten; die “Kriegskasse” ist häufig gefüllt.

Liquidität in der Bilanz - Früher und heute

Das Kapital wurde in der Vergangenheit oft in Termingeldern geparkt. Das Unternehmen erzielte damit zwar nur einen geringen Zins, aber es war für Eventualitäten und kurzfristige Schwankungen gerüstet. Der ehemals geringe Ertrag sorgte bereits früher zu Verdruss beim CEO und CFO. Heute gibt es keine Zinsen mehr für kurzfristige Rücklagen. Auch eine Verlängerung der Kapitalbindung führt zu keinem Ertrag. Im Gegenteil: wenn Sie heute kaufmännisch vorsichtig Liquidität bei einer Bank parken, zahlen Sie dafür. Aktuell verrechnen Finanzinstitute eine “Verwahrgebühr”, weil sie ebenfalls für geparktes Geld bei der Notenbank zahlen müssen. Das führt zu einem Umstand, den wir alle so nicht gelernt haben; Sie zahlen für eigenes Geld Zinsen. Das schlägt sich in der Bilanz nieder und verärgert den CEO und CFO. Was also tun?

Verluste vermeiden trotz Liquidität

Sie brauchen also eine Bank, die Ihnen keine “Strafzinsen” verrechnet. Das könnte Sie vielleicht zu einem Finanzinstitut führen, welches Ihr Geld dringend zum Stopfen von Bilanzlöchern braucht. Um Sie anzulocken verrechnet die Bank kein Verwahrgeld oder Strafzins. Sie müssen sich bewusst sein, dass Sie in diesem Fall einen unbesicherten Kredit an eine Bank geben. Mit Ausnahme von 100.000 Euro, die dúirch den Ausfallfonds gesichert sind.

Sie könnten es wie Elon Mask machen und die kurzfristige Liquidität in Kryptowährungen investieren. Das ist nicht kaufmännisch vorsichtig und auch keine Investition. Es ist vielmehr eine Spekulation und passt sicher nicht zu Ihnen und Ihrem Unternehmen.

Und doch, es gibt Ideen und Auswege. Sprechen Sie mit Ihrem Berater in der Schelhammer Capital. Er hat eine einfache, verständliche und gute Lösung für Sie