„Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles.“

Diese Erkenntnis hatte schon Johann Wolfgang von Goethe. Jedenfalls gibt es kaum ein anderes Element, das eine ähnlich hohe Anziehungskraft auf die Menschheit ausübt. Seit Menschengedenken ranken sich um das Edelmetall zahlreiche Mythen und Geschichten.

Das Edelmetall aller Edelmetalle steht noch immer als Zeichen für Reichtum, Macht und Schönheit. Für andere ist es schlichtweg nüchterner Teil ihres Anlageportfolios.

Und viele haben einfach große Freude daran, auch für kleinere Beträge die eine oder andere Münze als Sammelobjekt zu erstehen, oder weiter zu schenken.

 

Das Bankhaus Schelhammer & Schattera hat hier seit den 1980er Jahren kontinuierlich ein Kompetenzzentrum aufgebaut, welches sich deutlich aus der Masse hervorhebt. Es gehört zu den ausgewählten Adressen, die Handelsgold in der Regel sofort und ohne Vorreservierung an- und verkaufen können. Und zwar in unserem eigenen Beratungscenter mit speziell ausgebildeten Mitarbeitern.

Bild Hannes Göldner

Im Gespräch mit Dir. Hannes Göldner (Leiter Gold, Edelmetalle und Valuten)

"Gold hat vor allem einen

bedeutenden Stellenwert bei

der Vermögenssicherung."

(Hannes Göldner)

 

Sie bezeichnen sich selbst als führender Gold-Handelsplatz für private Anleger in Wien?

 

Das Bankhaus hat seit den 1980er Jahren kontinuierlich ein Kompetenzzentrum aufgebaut, das keine Konkurrenz zu scheuen braucht. Ganz im Gegenteil bieten wir deutliche Vorteile, die insbesondere für Goldkäufer schon sehr wesentlich sind…

 

Welche Vorteile sind das?

 

Üblicherweise muss man bei den anderen Banken Kaufwünsche vorreservieren, die dann aufgrund der internen Abläufe im Regelfall drei Tage später erfüllt werden können. Bei uns kann man Gold sofort kaufen und verkaufen, und zwar die ganze Bandbreite verschiedenster Barrengrößen und Münzen. Das heißt, wir, und somit unsere Kunden, haben immer einen Dreitagevorsprung…

 

Sie haben von mehreren Vorteilen gesprochen…

 

Der zweite wesentliche Vorteil ist, so eigenartig das klingt, die Kleinheit unseres Hauses gegenüber den anderen meist sehr großen Instituten mit vielen Filialen. Dort ist es verständlicherweise nicht möglich, sämtliche Filialen sozusagen auf Vorrat auszustatten. Auch im Zentrum Wiens, in unserer unmittelbaren Umgebung, haben sich frühere Mitbewerber mehr oder weniger aus diesem Geschäft zurückgezogen bzw. agieren nur mehr passiv. Damit geht natürlich einher, dass auch die personellen Ressourcen, wie ausgebildete Berater, fehlen. Alles das bietet das Bankhaus in einer wirklich hohen Qualität. Und hohe Kompetenz setzt auch voraus, dass man sich rund um die Uhr mit dem Thema beschäftigen muss.

 

Ist der Goldkauf nur etwas für Anleger, die ihr Portfolio absichern wollen?

 

Der berühmte Rothschild hat schon vor 150 Jahren gesagt: „Gold soll im Privatvermögen nie eine zweistellige Prozentzahl darstellen, aber mit knapp unter zehn Prozent ist man gut abgesichert!“ Gold, also auch in physischer Form, hat durchaus einen bedeutenden Stellenwert bei der Vermögenssicherung. Aber Gold muss man viel weiter sehen, hat einen Nimbus, der eigentlich unfassbar ist. Gold befriedigt viele sehr unterschiedliche Anforderungen und Wünsche. Für viele steht auch das

Sammelmotiv im Vordergrund, oder dient Gold als passende wertvolle Geschenkidee. Oder auch als kurzfristige materielle Absicherung.

 

Was ist dann aus Ihrer Erfahrung das Hauptmotiv für den Goldkauf?

 

Ganz eindeutig die Angst vor einer Geldentwertung. Vor allem seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise vor etwa zehn Jahren steht der drohende Zerfall unserer gemeinsamen Währung fast täglich in den Medien. Das schürt Angst, und Gold ist der Sicherheitsfaktor. Am Höhepunkt der Finanzkrise haben wir nahezu täglich an die 100 Kilo Gold verkauft.

 

Wie groß ist Ihre Angebotspalette?

 

Wir bieten alle Handelsgoldmünzen und Barren der Münze Österreich an, dazu noch diverse andere Münzen.

Von der Qualität her sind die traditionellen Philharmoniker oder die Barren der Münze Österreich pures Gold mit 24 Karat. Dazu kommt die ganze Bandbreite der Sammler- bzw. Motivmünzen in Silber der Münze Österreich. Abgesehen vom jeweiligen Tageskaufpreis für Gold und Silber liegt ein wesentlicher Unterschied in der Besteuerung. Gold ist aktuell mehrwertsteuerfrei. Für Silber dagegen muss man 20 Prozent Umsatzsteuer zahlen.